Comment savoir si un mal de dos est grave ?

Geschrieben von Bloon Paris

05/06/2024

Wie erkennt man, ob Rückenschmerzen ernst sind?

Da 60–80 % der Erwachsenen unter Schmerzen im unteren Rückenbereich leiden, sind Rückenschmerzen für viele von uns ein weit verbreitetes Leiden. Ihre Rückenschmerzen sollten jedoch Ihre volle Aufmerksamkeit erhalten, da sie manchmal ein Zeichen für sehr ernste gesundheitliche Probleme sein können. In diesem speziellen Fall stellt sich natürlich die Frage: Wie erkennt man, ob Rückenschmerzen schwerwiegend sind? In diesem Artikel beantworten wir Ihre Frage, indem wir Sie über die Symptome und Ursachen schwerer Rückenschmerzen, aber auch über die zu treffenden Vorsichtsmaßnahmen informieren.

I – Symptome von Rückenschmerzen, die nicht ignoriert werden sollten

Wenn Sie Rückenschmerzen haben, ist es wichtig, Ihre Symptome nicht zu unterschätzen und zu wissen, hinter welchen sich eine schwere Erkrankung verbergen kann.

Schmerzen unter dem Nacken

Schmerzen unterhalb des Nackens und im oberen Rücken können auf Muskelverspannungen oder Gelenkprobleme zurückzuführen sein und auf schwere Rückenschmerzen wie einen Bandscheibenvorfall, eine Reizung des Halsnervs oder eine Stenose der Wirbelsäule hinweisen.

Wenn Sie unter Schmerzen im oberen Rücken, Schwierigkeiten beim Drehen des Kopfes, verbunden mit Schwäche und Schmerzen in den Armen oder Schultern leiden, sollten Sie einen Spezialisten aufsuchen.

Laut einer Studie des Pariser Instituts für Rückenchirurgie besteht bei Patienten, die unter Nackenschmerzen mit neurologischen Symptomen wie Kribbeln oder Schwäche in den Armen leiden, ein höheres Risiko für schwere Wirbelsäulenerkrankungen. Diese Studie unterstreicht, wie wichtig es ist, zur Behandlung der Symptome schnell einen Spezialisten aufzusuchen. ( https://www.institut-parisien-du-dos.fr/fr/les-pathologies/la-pathologie-cervicale/canal-cervical-etroit-myelopathie-cervicale.html )

Schmerzen, begleitet von Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen

Rückenschmerzen mit Kribbeln oder Taubheitsgefühl in Gliedmaßen wie Armen oder Beinen weisen auf eine Kompression eines Nervs oder einer Nervengruppe hin.

Wenn Sie Schwierigkeiten beim Aufstehen haben oder Ihre Füße beim Gehen schleifen und zusätzlich zu Ihren Rückenschmerzen ein Gefühl von Schwere und Kontrollverlust in Ihren Beinen verspüren, liegt möglicherweise ein Knochensporn (Wachstumsknochen um ein Gelenk herum) oder eine Stenose vor ( langsame Verengung des Wirbelkanals).

Schmerzen bei Blasenstörung

Laut einer von Wellspect veröffentlichten Studie ( https://www.wellspect.fr/ ) kommt es zu einer Nervenkompression, wenn ein Nerv aufgrund des Drucks, der von Knochen, umgebendem Gewebe oder Bandscheiben ausgeübt wird, gedrückt oder eingeklemmt wird. Dies kann zu Muskelschwäche, Schmerzen und Kribbeln im betroffenen Bereich führen. Eine Nervenkompression kann auf einen Bandscheibenvorfall, eine Wirbelsäulenfraktur, Tumore, Infektionen oder eine Stenose der Wirbelsäule hinweisen.

Wenn Ihre Rückenschmerzen mit einer Unfähigkeit, Ihre Blase zu kontrollieren, einhergehen, wie z. B. einem Verlust der Harnkontrolle, Schwierigkeiten beim Wasserlassen und dem Gefühl, dass Ihre Blase nicht vollständig entleert ist, entspricht dies einer Störung des Wirbelkanals. Das bedeutet, dass die Kompression Ihrer Nerven die Informationsübertragung zwischen Ihrem Gehirn und den von Ihren Nerven kontrollierten Organen beeinträchtigt. Dies führt zu einem vorübergehenden Verlust der Blasenkontrolle.

Eine Nervenkompression tritt auf, wenn ein Nerv aufgrund des Drucks von Knochen, umgebendem Gewebe oder Bandscheiben gequetscht oder eingeklemmt wird. Dies kann zu Muskelschwäche, Schmerzen und Kribbeln im betroffenen Bereich führen. Eine Nervenkompression kann auf einen Bandscheibenvorfall, eine Wirbelsäulenfraktur, Tumore, Infektionen oder eine Stenose der Wirbelsäule hinweisen.

Dies erfordert ein sofortiges Eingreifen, um schwerwiegende Komplikationen wie Lähmungen oder bleibende Nervenschäden zu vermeiden.

Rückenschmerzen und Fieber

Generell kann Fieber mehrere Ursachen haben. Hinter einem mit Rückenschmerzen verbundenen Fieber kann sich jedoch etwas Ernsteres verbergen, beispielsweise eine Wirbelsäuleninfektion, eine Niereninfektion oder ein epiduraler Abszess.

Bei einem epiduralen Abszess handelt es sich um das Vorhandensein von Eiter im Bereich um das Rückenmark und die Nervenwurzeln. Typische Symptome dieser Erkrankung sind anhaltende Rückenschmerzen, Fieber, Nackensteifheit und Schüttelfrost.

II – Mögliche schwerwiegende Ursachen für Rückenschmerzsymptome

Bandscheibenvorfall

Ein Bandscheibenvorfall entsteht, wenn sich die Bandscheibe zwischen Ihren Wirbeln aus ihrer normalen Position bewegt. Dadurch entsteht Druck auf die umliegenden Nerven. Je nachdem, wo sich der Bandscheibenvorfall befindet, verursacht der Druck Taubheitsgefühle, Schmerzen oder Kribbeln in den Gliedmaßen. Ein Bandscheibenvorfall kann auf ein Trauma oder auf plötzliche oder wiederholte Bewegungen zurückzuführen sein.

Wirbelbruch

Eine Wirbelfraktur ist ein gebrochener oder gebrochener Wirbelsäulenknochen. Ein Wirbelsäulenbruch kann durch einen Sturz, Unfall oder Kontaktsport verursacht werden. Zu den Symptomen gehören Gefühlsverlust in den Gliedmaßen, anhaltende Rückenschmerzen oder in manchen Fällen sogar eine mit bloßem Auge sichtbare Deformation der Wirbelsäule.

Wirbelsäuleninfektion

Eine Wirbelsäuleninfektion oder „Spondylodiszitis“ ist eine Infektion der Bandscheiben, Knochen oder Gewebe in Ihrer Wirbelsäule. Die Infektion wird normalerweise durch Bakterien, Viren oder sogar Pilze verursacht. Zu den Symptomen einer Wirbelsäuleninfektion gehören Fieber, Schüttelfrost und Nackenschmerzen. Eine solche Infektion erfordert eine angemessene Behandlung, um schwerwiegende Komplikationen wie dauerhafte Schäden am Nervensystem und der Wirbelsäule zu vermeiden.

Wirbelsäulentumor

Ein Wirbelsäulentumor ist ein abnormales Wachstum von Zellen in oder in der Nähe der Wirbelsäule. Dieser Tumor kann schwerwiegende neurologische Probleme, Schwäche der Gliedmaßen und Taubheitsgefühle verursachen. Diese Art von Tumor entsteht aus den Knochen oder Geweben rund um die Wirbelsäule oder die Nerven.

III – Was tun bei starken Rückenschmerzen?

Mehrere Studien zeigen, dass die Stärkung der Rückenmuskulatur dazu beiträgt, Rückenschmerzen zu lindern und ihnen vorzubeugen.

Für sanfte und wirksame Lösungen zur Linderung Ihrer Rückenschmerzen zögern Sie nicht, unsere Artikel zu konsultieren:

Bei starken Rückenschmerzen ist es wichtig, schnellstmöglich zu reagieren, um eine Verschlimmerung zu vermeiden. Wir empfehlen Ihnen zunächst, einen Spezialisten aufzusuchen, um eine genaue Diagnose Ihrer Erkrankung zu erhalten.

Es kann einige Zeit dauern, einen Termin bei einem Spezialisten wie einem Chiropraktiker, Physiater oder Physiotherapeuten zu vereinbaren. Wir empfehlen Ihnen daher, sich auszuruhen und unangemessene Aktivitäten zu vermeiden, während Sie auf Ihre ärztliche Beratung warten. Sie können nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente einnehmen, um Schmerzen zu lindern, oder Eis anwenden, um Entzündungen zu lindern. Auch bestimmte, von Profis empfohlene, sanfte Übungen können helfen, Schmerzen vorzubeugen.

Um herauszufinden, ob Ihre Rückenschmerzen schwerwiegend sind, hören Sie einfach auf Symptome, die auf ernsthafte Rückenschmerzen hinweisen, wie z. B. Fieber, Schmerzen im Nacken, Blasenprobleme oder Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen. Wenn bei Ihnen eines dieser Symptome auftritt, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, um eine Verschlechterung Ihres Zustands zu verhindern.

FAQ: Woher wissen Sie, ob Rückenschmerzen schwerwiegend sind? Alle Antworten auf Ihre Fragen.

  • Wie erkennt man, ob Rückenschmerzen ernst sind?

    • Um zu erkennen, ob Rückenschmerzen schwerwiegend sind, müssen Sie sich auf die Intensität der Schmerzen sowie die begleitenden Symptome wie Bewegungsschwierigkeiten, Fieber, Blasenprobleme, Taubheitsgefühl oder Kribbeln verlassen.

  • Was bedeutet das Vorhandensein von Schmerzen im Nackenbereich?

    • Schmerzen unterhalb des Nackens können auf Muskelverspannungen, Fehlhaltungen oder Probleme wie einen Bandscheibenvorfall zurückzuführen sein. Wenn es länger anhält oder schlimmer wird, sprechen Sie mit einem Arzt.

  • Wann sind Rückenschmerzen, die mit Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen einhergehen, besorgniserregend?

    • Wenn diese Symptome nicht verschwinden oder Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Gliedmaßen zu bewegen, ist dies besorgniserregend und kann auf ein Nervenproblem hinweisen.

  • Welche potenziellen Gefahren können mit Blasen- oder Darmbeschwerden bei Rückenschmerzen einhergehen?

  • Zu den möglichen Gefahren, die Blasen- oder Darmbeschwerden bei starken Rückenschmerzen mit sich bringen, gehören die Entstehung einer schweren Erkrankung wie etwa eines Bandscheibenvorfalls,

  • eine schwere Verletzung der Wirbelsäule oder ein Tumor. Alle diese Erkrankungen werden durch starke Kompression der Nerven oder des Rückenmarks verursacht und können zu Lähmungen der Gliedmaßen führen.

  • Wie kann man gewöhnliche Rückenschmerzen von Rückenschmerzen im Zusammenhang mit Fieber unterscheiden?

  • Wenn Sie mehrere Tage lang zusätzlich zu Ihren Rückenschmerzen Fieber haben, kann dies auf starke Rückenschmerzen hinweisen und möglicherweise eine Infektion verbergen.